FÜr den Erhalt des Kinder- und Jugendlichen-psychotherapeuten als eigenstÄndiger Heilberuf

Im Zuge der Diskussion um die Reform des Psychotherapeutengesetzes und der zukünftigen Ausbildung hat die Bundespsychotherapeutenkammer dem Gesundheitsministerium Vorschläge unterbreitet. Diese widersprechen in substantiellen Fragen den Ergebnissen des Forschungsgutachtens.
Folgende Punkte halten wir für unverzichtbar:

  • Der Heilberuf des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sichert die Versorgung auf einem hohen Qualitätsniveau, dies darf durch eine Reform nicht gefährdet werden
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bedarf einer umfassenden spezifischen qualifizierenden Ausbildung
  • Pädagogische/sozialwissenschaftliche Studiengänge sind als Zugang zur Ausbildung unverzichtbar
  • Pädagogische/sozialwissenschaftliche Studieninhalte sind als grundlegende Qualifizierung zur Ausbildung weiterhin abzusichern.
  • Die akademische Qualifikation für den Heilberuf Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten muss auf Masterniveau erfolgen.

Wir appellieren mit unserer Unterzeichnung an alle gesundheitspolitisch Verantwortlichen, dies bei der anstehenden Reform des Psychotherapeutengesetzes umzusetzen und damit sicher zu stellen.

Design downloaded from free website templates.